Simulation Strafprozess (vormals: Praktische Übung Strafprozess)

Typ: Vorlesung + Übung/Tutorium
SWS: 2
Credit Points: k.A.
Homepage:

Nutze diese Auswahl, um direkt zu einem bestimmten Semester zu springen:

SS 19 (5 Bewertungen)

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
Eine sehr gute Lehrveranstaltung, die jedem Jurastudenten nur ans Herz zu legen ist. Sowohl strafprozessrechtlich als auch rhetorisch ein Zugewinn.

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand:
Super spannender und lehrreicher Kurs! Super organisiert und macht sehr viel Spaß.

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand:
Der Bewerter hat den Kurs nicht kommentiert.

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
Der Kurs ist ein tolles Angebot für jeden Jura-Studenten. Von der Ausarbeitung der Schriftsätze im Vorfeld, über die Verhandlung im Rahmen der Veranstaltung bis hin zur Rhetorik-Schulung - in der Veranstaltung wurde ein strafrechtlicher Fall durchgespielt, mit allem, was dazu gehört und wichtig ist. So konnten die praktisch relevanten Aspekte in einem Strafprozess spielerisch vermittelt werden. Zu jedem Zeitpunkt haben die Dozenten fachliche Tipps gegeben und standen den Studenten helfend zur Seite. Zwischen den Programmpunkten und auch Abends war Zeit für ein gemütliches Beisammensein, bei dem interessante Gespräche geführt wurden. Die Dozenten haben die gesamte Veranstaltung sehr gut durchgeplant. Zudem war die Atmosphäre weit weg von der Jura-Bib und in einer kleinen Gruppe sehr familiär und locker. Besonders hervorzuheben ist das persönliche Feedback hinsichtlich des rhetorischen Vortrages, was jeder Teilnehmer erhalten hat. Anschließend wurden Verbesserungsmöglichkeiten herausgearbeitet, die sogleich in die Tat umgesetzt werden konnten.
Eine durchweg tolle Veranstaltung, die ich jedem empfehlen kann!

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
Der Besuch dieser Veranstaltung ist allen Jurastudenten der Uni Regensburg wärmstens zu empfehlen!
Zum einen erhält man als Teilnehmer einen tollen Einblick in die Praxis des Strafprozesses.
Zum anderen werden die eigenen prozessualen Kenntnisse und rhetorischen Fähigkeiten durch konstruktive und motivierende Kritik geschult.
Dabei zeigen die Dozenten größtes Engagement.
All dies findet in einer familiären Atmosphäre statt.

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

SS 18 (3 Bewertungen)

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
„Simulation Strafprozess“ ist eine großartige Veranstaltung, die ich jedem Jurastudenten, der sich vorstellen kann, später im Bereich des Strafrechts zu arbeiten, sehr empfehle. Sie wird gemeinsam von Herrn Prof. Dr. Bockemühl und Herrn Weber im Sommersemester angeboten.
Es werden zwei verschiedene (real verhandelte) Fälle, von jeweils zwei Studenten in den Rollen der Richter, Staatsanwälte und Strafverteidiger vorbereitet.
In unserer Feedbackrunde wurde vereinzelt (konstruktiv) kritisiert, dass man sich in dieser Vorbereitungsphase etwas informationslos und alleingelassen gefühlt hat. Ich persönlich fand jedoch, dass gerade dieses „ins kalte Wasser geworfen zu werden“ und gemeinsam herauszufinden, wie man z. B. Anträge richtig stellt, einen großen Lernfaktor darstellte. Keine Angst, man kann hier in der KÜ nichts falsch machen.
„Anschließend“ findet die Hauptverhandlung am Starnberger See statt. Im Grunde werden hier, wie bei einem Moot Court, die zwei Verhandlung einmal durchgespielt. Es wird allerdings nach jedem Zeugen unterbrochen und direkt individuelles Feedback gegeben. Die Plädoyers und Urteilsverkündungen werden zusätzlich per Videokamera aufgenommen und allein zwischen Herrn Weber und den Betroffenen analysiert. Das ist etwas ungewohnt aber auch hierbei ist der rhetorische Lerneffekt meiner Meinung nach enorm.
Im Vordergrund dieser KÜ stehen natürlich die beiden Verhandlungen, dennoch kommt der Freizeitspaß in keiner Weise zu kurz. Der Starnberger See trägt sein Übriges dazu bei.
Ich würde jederzeit wieder an dieser Veranstaltung teilnehmen!

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand:
Eine der besten Veranstaltungen der Uni Regensburg für Jurastudenten:
In einer wundervollen Location und toller Atmosphäre wird man spielerisch an den Strafprozess herangeführt.
Dabei taucht man nicht nur in die Tiefen der StPO ab, sondern kann sich im wundervollen Starnberger See abkühlen.
Natürlich wird auch ein hohes Maß an Selbständigkeit gefordert; die beiden Dozenten stehen aber immer mit Tipps und Tricks zur Seite.
Dabei steht vor allem im Vordergrund, dass jeder Teilnehmer ein persönliches Feedback erhält, was für die eigene Entwicklung unerlässlich ist.
Beide Dozenten treten den Studierenden sehr respektvoll und auf Augenhöhe gegenüber auf - was man sonst kaum in einer Lehrveranstaltung vorfindet.
Ich kann diese Veranstaltung jedem ans Herz legen.

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
Eine hervorragende und abwechslungsreiche Veranstaltung, die ich Allen empfehle! In besonderem Ambiente kann jeder Student durch individuelles Feedback in juristischer und rhetorischer Hinsicht eine Menge lernen.

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

SS 17 (6 Bewertungen)

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
Die Dozenten haben sich sehr viel Mühe gegeben. Super Organisation und auf jeden Fall eine Empfehlung!

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
Der Kurs hat wahnsinnig viel Spaß gemacht! Ich habe inhaltlich sowie persönlich viel gelernt, sodass ich den Kurs in jedem Fall weiterempfehlen kann. Die Atmosphäre war die ganze Zeit sehr angenehm und man hatte einfach Spaß! So macht lernen Spaß!

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand:
Der Kurs war Klasse! Und Herr Prof. Bockemühl hat sich sehr viel Mühe gegeben und alles toll organisiert

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand:
Der Bewerter hat den Kurs nicht kommentiert.

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
Ein simulierter Strafprozess, das klingt für die meisten erstmal nach einem Moot Court. Ist es im Grunde auch, wobei hier jedoch auch die Rolle des Gerichts von Studierenden übernommen wird. Allerdings gibt es zwei wesentliche Unterschiede:
1. Die zwei Fälle, die verhandelt werden, sind echte Fälle aus dem Archiv der Kanzlei Bockemühl&Fischer, wobei Namen und erhebliche Daten unkenntlich gemacht wurden.
2. Es lastet kein Wettbewerbsdruck auf dieser Veranstaltung. Jeder Studierende erhält ein individuelles Feedback nach jeder Zeugenvernehmung hinsichtlich aller juristischen, aber auch rhetorischen Aspekte. Für den rhetorischen Teil ist in diesem Fall Herr Johannes Weber als zweiter Dozent zuständig. Durch diese Herangehensweise wird für alle Teilnehmer die optimale Gelegenheit geschaffen, sich nicht einfach anzuhören, was verbessert werden könnte, sondern sich direkt vor Ort individuell zu verbessern.
Zu dem hohen Lerneffekt kommt die angenehme und kollegiale Atmosphäre hinzu, ganz abgesehen von der traumhaften Seekulisse.
Abschließend geben die ausgeteilten Unterlagen einen guten Einblick in die Praxis des Strafverfahrens, was an der Universität leider oft zu kurz kommt.
Alles in allem eine tolle Veranstaltung, die nur weiterzuempfehlen ist.

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
Die praktische Übung war eine rundum gelungene Lehrveranstaltung. Es wurde wie beim "Moot Court" ein Fall bearbeitet, dieser war im Gegensatz zu den meisten anderen Moot Courts jedoch real. Die Veranstaltung hat mir nicht nur viel Freude bereitet, sondern war für mich eine Etappe auf dem Weg zum guten Strafverteidiger. Die Teilnehmer erlernten nicht nur die prozessualen Kniffe, die in der Uni leider auch in der Vorlesung StPO zu kurz kommen. Auch an den rhetorischen Fähigkeiten der Teilnehmer wurde durch die Durchführung einer individuellen Analyse gefeilt. Besonders bemerkenswert war die immense Entwicklung jedes Teilnehmers im Verlaufe der Veranstaltung zu beobachten. Dies ist vor allem dem guten und verständnisvollen Coaching zu verdanken. Besonders außergewöhnlich war die tolle Kulisse direkt am Starnberger See, die nicht nur in den Pausen stets für eine angenehme Atmosphäre sorgte. Dieses Jahr fand sogar die ganze Verhandlung vor dem Haus mit direktem Seeblick statt. Das schwimmen im See in den Pausen und die morgendliche Laufrunde haben die Veranstaltung perfekt abgerundet, so kam auch der Spaßfaktor definitiv nicht zu kurz!

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

SS 16 (7 Bewertungen)

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand:
Eine mehr als gelungene Veranstaltung - sowohl in fachlicher, als auch in persönlicher Hinsicht.
Durch Dozenten aus "zwei Welten" (Jura, Rhetorik) sowie aufgrund einer kleinen Gruppe war eine umfassende, individuelle und nachhaltige Betreuung möglich.

Ich kann die Veranstaltung jedem wärmstens empfehlen, der in Regensburg Jura studiert!

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
Wie lernt man besten vor Gericht zu Argumentieren? Indem man einen Prozess nachstellt! Am besten mit real geschehenen Fällen.
Genau das haben Prof. Dr. Bockemühl - ein Strafverteidiger und Honorarprofessor - und Herr Weber - ein hervorragender Rhetorik Coach - in diesem Kurs mit den Teilnehmern geübt.
Dabei wurde der Prozess, der von den Teilnehmern nachgespielt wurde, an passenden Stellen unterbrochen und die gerade agierenden Teilnehmer wurden sowohl von den Dozenten, als auch von den anderen Teilnehmern bewertet. Ebenso wurden hilfreiche Tipps gegeben, um sich selbst besser zu präsentieren (Videofeedback) und juristische Feinheiten erklärt, oder Fehler verbessert. Im Anschluss daran wurde das gerade erlernte noch umgesetzt. Dabei konnte man beobachten, dass sich jeder verbessern konnte.
Eben dieses individuelle Feedback macht diese Veranstaltung aus.

Das Ambiente des Starnberger Sees passte hervorragend zur Veranstaltung und durch die kleine Gruppe wurde eine gute Stimmung geschaffen.
Der Kurs ist sehr zu empfehlen und hat mich fachlich und rhetorisch weitergebracht.

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
Zu Beginn der Veranstaltung legten uns die Dozenten Prof Dr. Bockemühl und Herr Johannes Weber dar, dass die Idee für eine solche Veranstaltung bei dem letztjährigen strafrechtlichen Moot Court entstanden sei. Dort habe man nicht die Möglichkeit gehabt, die Teilnehmer (besonders vor einem großen Publikum) auf Fehler hinzuweisen und Verbesserungsvorschläge sowohl in juristischer, als auch in rhetorischer Sicht zu geben. Genau das haben Prof. Bockemühl und Herr Weber grandios hinbekommen bei diesem Seminar. Es war eine unglaubliche Bereicherung, da tatsächlich jeder individuell Tipps und Ratschläge bekommen hat. Indem auch die außenstehenden Studenten der jeweiligen "Verhandlung" dazu ermutigt wurden Anmerkungen zu machen und diese direkt an ihre Mitkommilitoninnen und Kommilitonen zu richten, entstand ein angenehmes Klima und Miteinander unter allen Beteiligten. Eine empfehlenswerte Veranstaltung, die neben dem fachlichen Mehrwert auch eine tolle Location am Starnberger See und ein nettes abendliches Beisammensein mit sich brachte.

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
Ein super Kurs, der einen in die praktische juristische Welt des Strafprozesses eintauchen lässt.
Dabei werden nicht nur die "richtige" Vorgehensweise und einschlägigen Normen der StPO vermittelt, sondern auch die auf einen individuell perfekt zugeschnittene rhetorische Herangehensweise.
Der Veranstaltungsort und die private Atmosphäre in der kleinen, zugeschnittenen Gruppe trugen dabei besonders zum Wohlbefinden bei, und waren nur eines der Schmankerl dieses Kurses.
Dabei kamen aber auch Freizeitspaß und Genuss nicht zu kurz.

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand:
Das Seminar hat mich im Juristischen wie auch im Sprachlichen weiter gebracht. Prof.Dr.Bockemühl hat uns viele praxisrelevanten Tipps gegeben. Auch der Spaßfaktor und die Kommunikation unter den Teilnehmern kamen nicht zu kurz. Ich würde sofort bei dieser Übung wieder mitmachen. Schade, dass die Uni nicht mehr von solchen Kursen anbietet.

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
Dieses Seminar war einfach spitze! wir haben sehr viel gelernt und hatten dennoch Spass. Prof. Dr. Bockemühl ist ein sehr kompetenter netter Professor, der viel erwartet aber viel zurückgibt.

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Durchschnitt:
Empfehlung: Ja
Note/Aufwand: Keine Angabe
Wie geht man als Strafverteidiger im Prozess taktisch am klügsten vor? Wie vernimmt man - egal, ob als Gericht, Verteidigung oder Staatsanwaltschaft - am besten Zeugen? Wie hält man ein Plädoyer so, dass es bestimmt und überzeugend ist? All diese und weitere spannende strafprozessuale Fragen wurden im Rahmen dieses Seminars in Form einer simulierten Gerichtsverhandlung erörtert.
Neben dem Coaching von Prof. Bockemühl fand auch ein individuelles Rhetorik-Training durch Hr. Weber statt. Individuell heißt, dass bei jedem Teilnehmer die rhetorischen Stärken sowie Schwächen herausgearbeitet wurden und anschließend auch daran gearbeitet wurde.
Darüber hinaus war es ein sehr angenehmes Beisammensein am Starnberger See, die Veranstaltung war super organisiert, ich konnte sehr viel mitnehmen und wurde in meinem Wunsch, Strafverteidigerin zu werden, bestärkt. Ich kann diese Veranstaltung nur jedem weiterempfehlen!

Klicken um Einzelbewertungen einzublenden

Top-Dozenten Uni Regensburg
Kriterium: Spaß

Keine Dozenten mit mehr als 15 Bewertungen gefunden.

Top-Kurse Uni Regensburg
Kriterium: Spaß

Keine Kurse mit mehr als 15 Bewertungen gefunden.