MeinProf-Hochschulranking 2018

Hochschulranking 2018

Die besten Hochschulen des allgemeinen Hochschulrankings 2018

Platz Hochschule Durchschnitt
1 RWTH Aachen
4.33
2 Uni Köln
4.15
3 HAW Landshut
4.15
4 Uni Siegen
4.06
5 HS Albstadt-Sigmaringen
4.03
6 Uni Gießen
4.01
8 HS Koblenz
4.01
9 FH Brandenburg
3.99
10 HS RheinMain
3.99

Universitäten auf dem Vormarsch

Auf Platz eins thront in diesem Jahr die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen – und ist damit die erste Universität an der Spitze des Hochschulrankings. Nach zuvor vier Jahren infolge unter den Top 4 winkt der RWTH damit der Platz an der Sonne. Einen beachtlichen Satz in die Spitze macht auch die Universität zu Köln, die sich nach Platz neun im Vorjahr bis auf den zweiten Platz im diesjährigen Ranking vorgearbeitet hat. Auf Platz drei findet sich die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Landshut ein und kann im vierten Jahr in Folge einen der ersten drei Plätze für sich beanspruchen. Die Uni Siegen behauptet ihren vierten Platz aus dem Vorjahr um 0,3 Punkte vor der neu in die Top 10 eingestiegene Hochschule Albstadt-Sigmaringen aus Baden-Württemberg auf Platz fünf.

Dichtes Mittelfeld mit vielen neuen Gesichtern

Nach drei Jahren in Folge auf dem siebten Platz hat sich die Uni Gießen um einen Platz nach vorne gearbeitet und konnte ihre Bewertung zum Vorjahr steigern. Wichtig, denn die Plätze sechs bis zehn liegen nur geringfügig auseinander. Der Uni Gießen auf den Fersen folgen auf Platz sieben die TFH Bochum und auf Platz acht die Hochschule Koblenz. Die neu in die Top 10 eingestiegene FH Brandenburg kann sich den neunten Platz hauchdünn vor der Hochschule RheinMain ergattern, die damit ihren zehnten Platz aus dem Vorjahr bestätigt: Beide Hochschulen trennen nur wenige Nachkommastellen.

Unis brechen alle Rekorde

Mit der RWTH Aachen auf Platz eins und der Uni Köln auf Platz zwei stehen dieses Jahr erstmalig zwei Universitäten an der Spitze des Hochschulrankings – und durchbrechen die bisherige Siegesserie der Fachhochschulen. Das beste Abschneiden der Universitäten seit Beginn des Hochschulrankings runden die auf Platz vier liegende Uni Siegen und die Uni Gießen auf Platz sechs ab. Damit steht nicht nur zum ersten Mal eine Universität an der Spitze, sondern vier Universitäten unter den Top sieben.

MeinProf gratuliert und sagt Danke

Das gesamte MeinProf-Team freut sich für und mit allen Hochschulen, die es ins Ranking geschafft haben. Herzlichen Glückwunsch! Besonders bedanken möchten wir uns wieder bei allen Studierenden, die sich auch das vergangene Jahr die Mühe gemacht haben, ihren Dozenten ehrliches und konstruktives Feedback zu geben - ohne euch könnten wir dieses Ranking nicht erstellen! Ebenfalls danken wir den Dozentinnen und Dozenten, die sich auf MeinProf.de registrieren, die Plattform nutzen um wichtiges Feedback einzuholen und die ihre Studenten zum Bewerten auffordern.

Wie kommen wir zu den Ergebnissen?

Auf MeinProf.de bewerten Studierende die Kurse ihrer Dozenten. Auf Basis dieser Bewertungen errechnen wir einmal jährlich, zum Jahresbeginn, für jede Hochschule eine Durchschnittsnote. Diese Durchschnittsnote gibt Aufschluss darüber, wie die Studierenden die Qualität der Lehre an ihrer Hochschule einschätzen.
Ganz bewusst bezieht unser Hochschulranking keinerlei andere Kriterien mit ein – denn in unserem Selbstverständnis als Plattform für Evaluation der Lehre sehen wir unseren Auftrag in der singulären Offenlegung der Frage: Wie zufrieden sind Studierende mit der Lehre an ihrer Hochschule? Auf der Suche nach einer authentischen und ehrlichen Meinung über die Lehrqualität an Deutschlands Hochschulen sind Studierende Insiderquelle Nummer eins. Die einzelnen Bewertungen ergeben eine einzigartige Multiperspektivität auf das Studium an deutschen Hochschulen, die das Hochschulranking jährlich in einer Übersicht zusammenfasst.

Alle Bewertungen, die an einer Hochschule abgegeben werden → Durchschnittsnote

Jede Kursbewertung auf MeinProf.de setzt sich aus Teilwertungen in den Kriterien ›Fairness‹, ›Interesse‹, ›Material‹, ›Unterstützung‹, ›Verständlichkeit‹ und ›Spaß‹ zusammen. Die Einzelwertungen, in denen jeweils bis zu fünf Punkte vergeben werden können, kumulieren sich zu einer Gesamtbewertung der Lehrqualität.

Wie berechnen wir die Durchschnittsnote?

Zunächst nehmen wir Hochschulen, deren Studierende weniger als 1.000 Bewertungen abgegeben haben, aus der Berechnung heraus – eine Datenbasis von unter 1.000 ist zugering, um eine repräsentative Grundgesamtheit garantieren zu können. Somit bleiben auf MeinProf.de 152 Hochschulen, die mehr als 1.000 Bewertungen haben und gerankt werden können.

Unter 1.000 Bewertungen → keine Teilnahme am Hochschulranking

Teilnehmende Hochschulen bekommen eine einfache Durchschnittsnote für alle Bewertungen, die bis einschließlich Ende 2016 für sie abgegeben wurden. Für das Jahr 2017 und das Jahr 2018 errechnen wir, wie jedes Jahr, jeweils eine eigene Durchschnittswertung: Diese setzt sich nur aus den Bewertungen zusammen, die in diesen beiden Jahren abgegeben wurden. So berücksichtigen wir den langfristigen Trend und können trotzdem auf aktuelle Maßnahmen der Hochschulen eingehen, mit denen diese verstärkt an ihrer Lehrqualität gearbeitet haben.